- Countdown | 3 Day's -

 

Zwei Rucksäcke im Kofferraum und den Bodensee im Rückspiegel.

Gestern haben wir unsere Heimat für eine lange Zeit hinter uns gelassen. Die Wohnung ist leer und alle Formalitäten sind erledigt. Jetzt heißt es die letzten 3 Tage noch gemütlich bei meinen Eltern zu verbringen. Heute hatte ich die Möglichkeit Alex einige der Plätze zu zeigen, an denen ich mein Leben verbracht habe bevor wir uns kannten. Mit unseren beiden Hunden gemeinsam nochmal Zeit verbringen. Denn der Gedanke unsere zwei kleinen bei Alex ihrer Mutter zurück zu lassen ist wohl der schwierigste mit dem wir noch zu kämpfen haben. Jeder der Hunde hat, weiß das sie wie ein Familienmitglied sind. Ich hoffe sehr sie nehmen es uns nicht all zu böse hier in Deutschland zu bleiben, doch das ist das Beste für sie. Daran möchte ich aber im Moment noch nicht denken. Jetzt genießen wir die Zeit und erholen uns vom Stress der letzten Wochen. Wahrscheinlich wirst du dir jetzt denken wir spinnen, doch tatsächlich ist das Vorbereiten einer Weltreise mehr als nur Job kündigen und Flüge buchen. Womöglich sind wir wohl auch selbst etwas zu naiv an das Thema herangegangen. Viele unserer Herausforderungen so kurz vor Beginn hätten wir vermutlich schneller und leichter lösen können. Doch es gibt Dinge, an die kann und wird man bei der Vorbereitung nicht denken. Wer weiß denn bitte z.B. das man für den Versand an einen 3. für den Steuerbescheid eine Vollmacht dem Finanzamt zukommen lassen muss oder das man sich beim Abmelden aus Deutschland erst 5. Tage vor Abreise melden sollte. All das sind Hürden denen man sich kurz vor knapp stellen muss. Jetzt sitzen wir hier mit einem kühlen Bier bei meine Eltern auf der Terrasse und schreiben diese Zeilen, es fühl sich an wie Urlaub daheim, ohne zu begreifen das uns das Abenteuer unseres Lebens kurz bevor steht. Wie sagte Alex heute so schön zu mir.

- Erst wenn die Sonne in Kathmandu aufgeht, dann begreife ich das wir angekommen sind. 

 

 

Cheers, Nick. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Maik Dreher (Dienstag, 15 Mai 2018 23:03)

    Mir laufen die Tränen, wenn ich die Zeilen lese. Schön, dass es soweit ist. Freu mich für Euch. Und traurig bin ich, dass Ihr jetzt so weit weg seid.
    Und dass Ihr Kathmandu seht, macht mich neidisch und total sentimental. Grüßt mir die Stadt und die Leute. Seit 2011 hat sich einiges verändert. Ich freu mich, wenn wir eines Tages Fotos vergleichen können ...
    Habt eine schöne Zeit.
    Namaste.

  • #2

    Sabine Walther (Mittwoch, 16 Mai 2018 18:38)

    Ich bin erleichtert , dass ihr gut angekommen seid. Ich wünsche euch eine schöne Reise auf diesem fleckchen Erde. LG Mama

  • #3

    Günther und Sylvia Schmidt (Montag, 21 Mai 2018 13:11)

    Liebe Alex, wir freuen uns für Euch das einer von vielen Schritten erfolgreich verlief. Wir wünschen euch eine super guten Reiseverlauf.
    Bleibt gesund. LG Günther und Sylvia

 

© 2018 Time out Experience | Alle Rechte vorbehalten.